Die besten Navigationsgeräte – Navigon, TomTom und Co.

Navigationsgeräte gehören zum Alltag vieler Autofahrer, denn sie helfen Ihnen, sich ohne große Vorbereitung zurechtzufinden. Problematisch gestaltet sich höchstens der Qualitätsunterschied verschiedener Hersteller, welcher nicht immer auf den ersten Blick erkennbar ist. Deshalb sollten Sie sich zumindest vor dem Kauf eines portablen Navigationsgerätes Gedanken dazu machen, welche Features notwendig und welche davon verzichtbar sind. Auf diese Weise gewinnen Sie eine Preisvorstellung und finden den passenden Anbieter..

Vorstellung der Navigationsgeräte

Einige der Hersteller konnten sich in Vergangenheit durch gute Leistungen von der Konkurrenz absetzen. Dazu gehören beispielsweise:

  • TomTom, Navignon und Garmin
  • Becker und Falk

Garantiert nichts falsch machen Sie mit einem Navi von TomTom. Dieser Hersteller bietet Ihnen ein optimales Rundumpaket. Durch die überzeugende Sprachsteuerung und Handhabung bekommen Sie einen einfachen Einstieg, wobei die Freisprecheinrichtung per Bluetooth funktioniert. Des Weiteren verfügt das Gerät über detaillierte und aktuelle Karten, die außerdem lebenslang inkludiert sind. Zahlreiche Extras erleichtern Ihnen die Bedienung.

Falls das nicht der richtige Hersteller für Sie ist, dann haben Sie noch die Möglichkeit, das Hertz NeverLost System zu verwenden. Dieses stellt einen perfekten Reisebegleiter dar und leitet Sie perfekt durch das europäische Straßennetz. Es führt Sie zu sehenswerten Plätzen und zeigt zuverlässig den Weg zurück nach Hause. Dadurch müssen Sie Ihren Urlaub nicht mit Kartenlesen verbringen und finden weiterhin einen Parkplatz im Handumdrehen. Wählen Sie optional zwischen 11 verschiedenen Sprachen aus und finden Sie sich in kurzer Zeit mit der intuitiven Bedienung zurecht.

Weitere Navigationsgeräte

Mit einem Navignon-Navi können Sie vor allem Geld sparen. Dieses stellt ein preisgünstiges Gerät dar, welches trotzdem über alle nötigen Funktionen verfügt. Sei bekommen alle Europakarten auf einer überarbeiteten Benutzeroberfläche präsentiert. Ganz ähnlich funktioniert das Navi aus dem Hause Garmin. Hiermit bekommen Sie ein kompaktes Gerät in schlankem Design. Der 4,3-Zoll-Touchscreen erweist sich als äußerst fingerfreundlich und ist die Investition auf jeden Fall wert. Zuletzt können Sie sich auf den etablierten Navi-Hersteller Falk verlassen. Dieser kommt mit vielen Besonderheiten daher, wie zum Beispiel einem Stauticker, einer Tunnelansicht mit Fahrspurassistent sowie einer Navigation unter Berücksichtigung von U- und S-Bahnen. Auch dieses Gerät ist mit einem 4,3-Zoll-Bildschirm ausgestattet und beinhaltet eine überarbeitete Software zur eingängigeren Nutzerführung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>